Strict Standards: Only variables should be passed by reference in /home/httpd/vhosts/freilich.ch/httpdocs/blog/wp-includes/gettext.php on line 66

Strict Standards: Only variables should be passed by reference in /home/httpd/vhosts/freilich.ch/httpdocs/blog/wp-includes/gettext.php on line 66

Strict Standards: Only variables should be passed by reference in /home/httpd/vhosts/freilich.ch/httpdocs/blog/wp-includes/gettext.php on line 66

Strict Standards: Only variables should be passed by reference in /home/httpd/vhosts/freilich.ch/httpdocs/blog/wp-includes/gettext.php on line 66

Strict Standards: Only variables should be passed by reference in /home/httpd/vhosts/freilich.ch/httpdocs/blog/wp-includes/gettext.php on line 66
freilich.ch » Demokratie live… diesmal Schweiz und Ecuador

Demokratie live… diesmal Schweiz und Ecuador

Das Schweizer Stimmvolk hat sich heute durch zwei bahnbrechende Abstimmungsentscheide ausgezeichnet:

1.) Es möchten gerne, dass den Schweizer Bürgern 1 Mrd. CHF von ihrem hart erarbeiteten Lohn abgenommen wird, um dieses Geld anschliessend in einer Reihe von EU-Staaten zu verschleudern, wo es für die wirtschaftliche Entwicklung ungefähr so dringend benötigt wird, wie ein Maschinengewehr für die Befriedung des Kongo.

2.) Der Tatbestand, dass das Fortpflanzungsverhalten der Schweizer durch Bürokraten mit Geld beeinflusst wird, welches denselben Schweizern vorab weggenommen wurde, soll künftig auf nationaler Ebene gleichgeschaltet werden.

Nur am Rande: Gleichzeitig erreicht die Raucherverfolgung im Kanton Solothurn einen neuen Höhepunkt. Der Kanton Graubünden entscheidet, dass das Richteramt in Zukunft nicht mehr in Teilzeit ausgeübt werden darf - im Sinne einer “Professionalisierung”.

Ecuador wählt derweil einen “Wirtschaftsexperten” zum Präsidenten, der die Wirtschaft seines Landes ankurbeln will, indem er den Freihandel beseitigt.

Wäre heute der 1. April, könnte man das Ganze für einen makaberen Scherz handeln. So jedoch…

 

3 Kommentare:

  1. Silvan, 27. November 2006, 12:02

    Zur (sanften) Aufmunterung:

    Die drei Kantone Aargau, Uri und Zug hiessen allesamt ihre Vorlagen für tiefere Steuern gut und haben ihre Standortattraktivität verbessert.

    Der Kanton Luzern hat ihre Spitäler rechtlich verselbstständigt und damit diese vermehrter Konkurrenz ausgesetzt.

     
  2. Christian Hoffmann, 27. November 2006, 15:31

    Wenn es nicht so traurig wäre, wäre es lustig: Keine 24h nach der Abstimmung tritt die EU kräftig nach. Nachdem sich die Schweizer wieder als braves, EU-willfähriges Stimmvolk erwiesen haben, wird aus Brüssel prompt der kantonale Steuerwettbewerb erneut angegriffen und weitere Zahlungen für Bulgarien und Rumänien gefordert…

    Wann lernt die Schweiz, dass der EU gegenüber nur das knallharte Verteidigen der eigenen Interessen hilft? Kompromisse werden offensichtlich als Zeichen der Schwäche, des “Anschlusswunsches” gedeutet…

    http://tagesschau.sf.tv/nachrichten/archiv/2006/11/27/schweiz/63644

     
  3. Sisyphos, 27. November 2006, 21:55

    Tage wie gestern nenne ich fortan Boiled frog-days.

     

Einen Kommentar hinterlassen: